Renes Redekiste

Interviews & Polaroid-Fotografie

Ein Porträt der Band Pabst

Die Band, die ich in der Allee der Kosmonauten treffe, ist mittlerweile fünf Jahre alt, auch wenn Erik darauf besteht, dass das “Corona-Jahr” nicht mitzählt. Doch wer sind Pabst? Um nicht mit einem totalen Hechtsprung im Thema zu landen, gibt es hier also begleitend zum Interview ein kleines Porträt der Berliner Band Pabst! Und diese besteht aus folgenden drei Personen:

PabstTore

Tore: Beeinflust durch und hört viel Jazz-Musik.

PabstTilman

Tilman: Weiß nun auch, wo Buxtehude ist. 

PabstErik

Erik: Macht Artwork. Aber eben nicht für Pabst.

Der Proberaum, in dem wir uns treffen, ist bunt! Riesige Plüschtiere genießen Strandpanorama, die restliche Meute Kuscheltiere fristet ihr Dasein in einem der Regale. Verschiedene Plakate zeugen von vergangenen Touren. Auch eines der nicht stattgefundenen Deuce Ex Machina-Tournee ziert einen Flecken Großstadttapete: Rip 🙁

Deuce Ex Machina? Der Name des zweiten Langspielers von Erik, Tore & Tilman! Veröffentlicht im letzten Jahr, bereits auf ihrem eigenen Label – Ketchup Tracks! Nur zwei Jahre zuvor erschien mit Chlorine ihr Debütalbum, welches unter anderem mit Shake The Disease Wellen geschlagen hat. Den Anfang aber nahm die Erfolgsgeschichte von Pabst im Jahr 2016 mit der Skinwalker-EP und dem kurz darauf folgenden Dazustoßen von Tilman, der mit einem Labelangebot in der Tasche das Trio komplettierte. Und davor? Es gab Fickscheisse und danach Beta, eher elektronische Bands, in denen Erik und Tore zusammen gezockt haben. Tilman dagegen spielte vorher unter anderem bei Delta Love, dort aber Schlagzeug! Doch wir wollen hier nicht vom Thema abschweifen, es geht immer noch um Pabst.

Also blicken wir in die jüngere Vergangenheit. Das letzte Jahr forderte die Jungs auf, kreativer als sonst schon zu werden. Denn nach diversen Touren, mit verschiedenen Künstlern, in den vorigen Jahren, blieben die Clubs größtenteils geschlossen. Tourneen wurden abgesagt. Geplante Festivalauftritte fielen ebenfalls flach. Und so kamen Pabst mit ihrem Virtual Summer 2020 ums Eck! Diese grandiose Idee, ihre im Februar diesen Jahres veröffentlichte Cover-Version von Kiss Me und ein jüngst gespieltes Streaming-Konzert schließen den Kreis und dieses Porträt. Punch a Nazi!

Quelle: YouTube, WDR Rockpalast

Pabst nochmal zusammengefasst:

  • sind Erik (Gesang & Gitarre), Tore (Schlagzeug) & Tilman (Bass)
  • kommen aus Berlin
  • haben bisher zwei Alben veröffentlicht, Deuce Ex Machina (2020) und Chlorine (2018)
  • den Start machte die Skinwalker-EP (2016), diese noch auf Bandcamp
  • bisheriges Highlight als Band war die Tour mit Bob Mould
  • leben nicht von der Musik allein – der Hustle ist real
  • haben ein Interview mit der Redekiste geführt, dieses findet sich hier

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Ich habe die Datenschutzhinweise zu Kenntnis genommen.

© 2021 Renes Redekiste

Thema von Anders Norén